Circus erzählt Geschichte (n):
Wir haben was zu sagen!
und
Oma oder die Privilegien des Erdapfels
Wann: Samstag, 09.10.2021, 19.30 Uhr
Wo: Forum der IGS Flötenteich, Hochheider- Weg 169, 26125 Oldenburg
Was: Jugendcircus und Soloperformance der Jongleurin Roxana Küwen Arsalan
Eintritt: nach Selbsteinschätzung (5,00 € - 20,00 €)
In « Wir haben was zu sagen! » werden Geschichte und Geschichte(n) erzählt. Am Luftring wird
eine Antwort auf die Frage « Was ist Glück » gesucht, mit Kontorsion eine Nummer über die
Zwangsarbeiter*innen am Flötenteich erzählt und am Vertikaltuch die Geschlechterkategorien
in Frage gestellt.
"Oma oder die Privilegien des Erdapfels" ist ein Circus-Solo der Jongleurin und Performerin
Roxana Küwen Arsalan. Es handelt vom Zufall unserer Herkunft und unseren Privilegien, von
den Schubladen, in die wir uns selbst und in die andere uns stecken, und der Macht und
Absurdität dieser Schubladen. Mal witzig und ironisch, mal nachdenklich und poetisch, mal
provokativ reiht sich das Stück der deutsch-iranischen Künstlerin ein in die Forderung nach
neuer Selbstverständlichkeit von Diversität. Mit Bewegung, Jonglage und Sprache zeigt "Oma"
wie wertvoll es sein kann, sich das Leben zu verkomplizieren um man selbst zu sein
Circus erzählt Geschichte(n)
CiNS trifft Microphone Mafia
Wann: Sonntag, 10.10.2021, 19.00 Uhr
Wo: Forum der IGS Flötenteich, Hochheider Weg 169, 26125 Oldenburg
Was: Szenische Lesung trifft Konzert
Dauer: 90 Minuten
Eintritt: nach Selbsteinschätzung (5,00 €-20,00 €)
In einer szenisch-circensischen Lesung erzählt das Ensemble „CiNS“ die Geschichte der jüdischen Artistin Irene Bento. Ihr wurde 1939 von den Nazis ein Berufsverbot erteilt; versteckt im Circus Adolf Althoff überlebte sie mit einem Teil ihrer Familie die Shoah.
In der 40minütigen Lesung werden die Zuschauer*innen mit den Mitteln der Artistik, des Theaters und der Livemusik zwischen der Traumwelt Circus und dem Grauen des Nationalsozialismus hin- und hergerissen.
Anschließend treten Joram Bejarano und Kutlu Yurtseven auf, die 13 Jahre mit Esther Bejarano getourt sind. Sie verarbeiten in ihren Texten die menschenverachtenden Kontinuitäten des Nationalsozialismus bis heute. Mit ihrem Konzert erinnern sie an Esther Bejarano und ihren kompromisslosen Einsatz gegen Hass, Rassismus und Antisemitismus.
In einer Mischung aus politischen Liedern, Rap und einer großen Portion Herz berühren Bejarano/Microphone Mafia damit auf eine sehr besondere Art und Weise.

 

Internationales Begegnungsprojekt der IGS Flötenteich mit indischer Gruppe „Dreamctchers“:

 

Träume lassen sich nicht fangen- oder?

 

Wenn Sie auf diese Frage eine Antwort suchen, dann sollten Sie auf jeden Fall am Mittwoch, 29.09.2021 um 19.00 Uhr in das Forum der IGS Flötenteich kommen. Dort treten die „Dreamcatchers“ die im Rahmen der Kinderkulturkarawane in Europa reisen mit ihrem aktuellen Stück: dem „Magic Mirror“ auf und zeigen gemeinsam mit Schüler*innen der IGS Flötenteich und der Zirkusschule Seifenblase ein phantasievolles Tanz- und Zirkusprogramm.

 

„Wir freuen uns sehr, die sechs jungen Künstler*innen aus Bihar zu Gast zu haben. In Begegnungen mit den Schüler*innen der IGS werden sich für alle ganz neue Perspektiven ergeben“, so Annegret Meyer. Für eine gute Woche ist die Gruppe aus Indien in Oldenburg, wird u.a. den Schulalltag an der IGS Flötenteich kennenlernen, mit der Zirkusschule Seifenblase trainieren, das Klimahaus in Bremerhaven besuchen und einen Tanz-Workshop geben.

 

„Begegnungen und internationale Jugendarbeit bietet eine besondere Form der Persönlichkeitsentwicklung und wir freuen uns auf gemeinsame, erlebnisreiche Tage“ erzählt Annegret Meyer.

 

Ein Höhepunkt ist sicher die Präsentation des aktuellen Stückes der Dreamcatchers. „Eine tolle Chance, die wir im Rahmen unserer Kooperation mit der IGS Flötenteich bekommen“ freut sich auch Ines Rosemann von der Zirkusschule Seifenblase. Montag wird zusammen trainiert und die Zirkusschüler*innen bereiten ein leckeres Abendessen vor.

 

Die Dreamcatchers

 

Die Theatergruppe aus Bodhgaya/ Bihar erarbeitet das ganze Jahr über Szenen und Stücke. Durch Improvisation auf der Bühne verarbeiten Kinder häufig ihre Alltagserfahrungen, wie zum Beispiel Umweltverschmutzung und Klimawandel in Indien. Diese in Bihar akuten Themen werden dann zu zentralen Punkten in der Show. Auf der Bühne können die Jugendlichen kreative, phantasievolle Lösungen für Probleme finden. Aber nicht nur Probleme werden thematisiert – immer wieder stehen hinduistische Götter auf der Bühne, oder die Bühne ist plötzlich voll von Bollywood Tänzer:innen.

 

Das Stück: der Magic Mirror

 

Der "Magic Mirror" ist eine humorvolle Show mit Musik, Improvisationstheater, traditionellem Tanz und Bollywood-Choreographie. Die Ausgangslage ist jedoch dramatisch: Die Lage auf der Erde ist alarmierend: Klimawandel, Umweltverschmutzung und andere Entwicklungen bedrohen und verwirren die Menschheit. Drei Priester suchen nach einem Weg, die Welt durch ein Feueropfer für den Gott Shiva zu retten. Als Antwort gibt Shiva ihnen einen magischen Spiegel, der die aktuelle Situation der Menschheit widerspiegelt und mögliche Lösungen für die Zukunft aufzeigt. Nun beginnt eine verrückte Reise der Protagonisten, bei der sie sich verschiedenen aktuellen Problemen stellen und meistern müssen.

 


 

Weitere Informationen gibt es hier:

 

https://kinderkulturkarawane.de/wp/the-dreamcatchers/

 


 

 

Vorankündigung

 

KIKI LOUNGE TANZ-CIRCUS-THEATERSTÜCK

 

Aufführung: 16.7.2021 um 19 Uhr auf dem Gelände des Vereins Jugendkulturarbeit, Weiße Rose 1, Oldenburg

 

Eine Kooperation von Jugendkulturarbeit e.V., der IGS Flötenteich und der Zirkusschule Seifenblase e.V.

 

Have a party including good music and good friends, held for the express purpose of calming nerves, reducing anxiety and stress and generally fighting ennui. May involve locked doors, tea and salacious gossip.

 

Everyone: "Let's have a kiki!"

 

Basierend auf dem Theaterstück „Geschlossene Gesellschaft“ von Jean Paul Sartre

 

Choreografie: Antje Rose Circus: Ines Rosemann Musik: Andi Steil Bühne/Assistenz: Rubia Rose Produktionsleitung: Gina Schumm Organisation IGS: Anne Meyer Film: Fabian Becker

 

Mit: Bela Dahlem, Emma Erstling, Lilly Heipe, Leoni Hotes, Ole Kreysing, Malika Krüger, Wiebke Kösters, Lennart Lehmkuhl, Muriel Plewka, Michelle Pozarnicki, Yuna Roßkamp, Leo Schäfer, Liza Schwarte, Yuma Weyers

 

Dokumentation der Probenarbeit während des Corona Lockdown: https://vimeo.com/508887659

 

 

 

Ausstellungseröffnung

 


 

Herzlich Willkommen zu unserer virtuellen Ausstellung!

 

Vielen Dank für die vielen, tollen Bilder die im Rahmen des Weltcircustag von Euch gemalt wurden.

 

Jetzt heißt es: Hereinspaziert in unsere virtuelle Ausstellung.

 

Genießt großartige Bilder von großartigen Künstler*innen.

 


 

Oster Circus Post