Die Zirkusgruppen


Die Elementargruppe:

Hier trainieren die Jüngsten, ca. 25 Kinder. Das Training umfasst 1,5 Stunden wöchentlich. Unterstützt wird das Trainerteam von festen Jugendtrainern.
Der spielerische Charakter und der Spaß stehen im Vordergrund: die Kinder können hier ohne Leistungsstress neue Bewegungs-erfahrungen sammeln und ihre circensischen Talente entdecken.
Kleine Nummern entstehen und erste Auftrittserfahrungen werden gesammelt.
Das Training umfasst die Bereiche der Jonglage, Akrobatik, Equilibristik (Balance), sowie kleine Theaterübungen.


Alte Hasen Gruppe:

In der Alte Hasen Gruppe befinden sich die Kinder mittleren Alters. Das Training umfasst hier ebenfalls 1,5 Stunden wöchentlich.
Schwerpunkt ist das Erlernen eines selbstständigen Trainingsablaufes.
Die circensischen Grundtechniken (Jonglage, Akrobatik, Equilibristik) werden systematisch eingeführt und erlernt. Die ZirkusschülerInnen setzen sich Schwerpunkte, ohne die Grundausbildung zu vernachlässigen. Das Krafttraining und Dehnungsprogramm werden eingeführt.
Theater- und Körperarbeit gehören hier zum festen Trainingsablauf. Die Kinder lernen, voneinander zu lernen und sich miteinander weiterzuentwickeln.
Durch den guten Betreuungsschlüssel können die Kinder individuell begleitet und gefördert werden.
Die Gruppe tritt öfter als die Elementargruppe auf und entwickelt ein eigenständiges Programm.


Die ArtistInnengruppe

Besteht aus den älteren Jugendlichen 
Erarbeitet themenbezogene Bühnenstücke („Verpuppt“, „Hands up“,…) in denen künstlerische Elemente aus Tanz und Theater mit den klassischen Circusdisziplinen verbunden werden. So entstehen „Runde Shows“, deren Nummern für kleinere Auftritte auch einzeln stehen können.
Aus zeitlichen Gründen geschieht eine Spezialisierung der einzelnen ArtistInnen trotz einer breiten Grundausbildung in fast allen Bereichen von alleine. So gibt es vor allem die Schwerpunkte Jonglage, Bodenakrobatik, Luftartistik und Seiltanz. Einzeln aufgezählt und mit Nebendisziplinen wird Diabolo, Ball- und Keulenjonglage, Devil Stick, Partnerakrobatik, Gruppenakrobatik, Einrad, Trapez, Vertikaltuch, Luftring trainiert.
Ebenso wichtig wie technikbezogenes Krafttraining sind Übungen zu Bühnenpräsenz und Gruppendynamik. Es gibt immer eine gemeinsame Anfangs- und Aufwärmphase sowie eine gemeinsame Abschlussrunde.